Verhinderung und Ausbreitung vom "Corona-Virus"

Hinweise und Maßnahmen zur

 

+++ 20.03.2020 +++

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ev.-luth. Stiftung Hünenburg arbeiten intensiv daran, den notwendigen Einrichtungsbetrieb aufrecht zu erhalten und die Kinder und Jugendlichen so gut es geht durch die aktuell schwierige Zeit zu begleiten.

Mitarbeitende unserer Einrichtung gehören zur kritischen Infrastruktur und entsprechen systemrelevanten Berufsgruppen mit der Möglichkeit auf Notbetreuung.

 

 

+++ 19.03.2020 +++

Leitungs- und Verwaltungsgebäude

Ab sofort findet ein persönlicher Empfang im Leitungs- und Verwaltungsgebäude grundsätzlich nicht mehr statt. Ausnahmen gibt es nur nach vorheriger Terminabsprache.

Die Verwaltung wird das Betreten des Gebäudes daher nur noch zulassen, wenn ein persönlicher Termin vereinbart wurde und zwingend notwendig ist.

Telefonisch, postalisch oder per Mail werden wir alle Anliegen auch weiterhin gerne bearbeiten.

Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und bitten um Verständnis.

 

+++ 16.03.2020 +++

Kontakt zu einrichtungsfremden Menschen

  • Grundsätzlich besuchen keine einrichtungsfremden Menschen die Wohngruppen oder das Gelände. Ausnahmen sind im Vorfeld mit der Geschäftsleitung zu klären.
  • Externe Termine und Treffen fallen bis auf weiteres aus

 

Beurlaubungen von Kindern und Jugendlichen

Beurlaubungen in den elterlichen Haushalt können im Rahmen von Einzelfallentscheidungen und Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt und den zuständigen Fachbereichsleitungen stattfinden.

 

  • Vor der Beurlaubung sind folgende Themen zu klären und Absprachen zu treffen:
    -
    Es erfolgt eine Abwägung, ob eine längere Beurlaubung in die Herkunftsfamilie möglich und sinnvoll ist.
    - Jedes Kind/jeder Jugendliche soll möglichst nur an einen Ort beurlaubt werden (kein „Besuchshopping“ zwischen Elternteilen).  Der Ort wird im Vorfeld vereinbart, mögliche Kontaktpersonen werden abgesprochen. Eine dauerhafte Betreuung sollte gewährleistet sein.
    - Die Dauer der Beurlaubung sowie der zwischenzeitliche Kontakt zur Wohngruppe werden abgesprochen.
    - Die Verantwortung für die Erbringung schulischer Aufgaben sowie für ein pandemiegerechtes Handeln wechselt zu den Eltern, der Umfang wird im Vorfeld abgesprochen

 

  • Nach der Beurlaubung ist Folgendes zu beachten:
    - Im Vorfeld der Rückkehr erfolgt ein Telefonat zur Abklärung des Gesundheitszustandes der Bewohnerin/des Bewohners sowie der an der Beurlaubung beteiligten Personen.
    - Bei Rückkehr bringt das Kind/der Jugendliche eine Liste mit allen Kontaktpersonen während der Zeit der Beurlaubung mit in die Gruppe.

 

+++ 13.03.2020 +++

Die Ferdinand-Rohde-Schule ist zunächst bis zum 18.04.2020 geschlossen.

Eine Notbetreuung kann für bestimmte Berufsgruppen vereinbart werden, nach vorheriger Vereinbarung mit der Schulleitung unter 05226-9861 36.

Bei allgemeinen Fragen steht die Schulleitung telefonisch oder per Email zur Verfügung.









Kinder- und Jugendhilfe Hünenburg | Ev.-luth. Stiftung Hünenburg | Hünenburgweg 64 | 49328 Melle
Tel.+49 (0) 5226 / 9861-0 | Fax+49 (0) 5226 / 9861 - 11 | info@huenenburg.com